Kühn	Transport- und Lagerungsgesellschaft mbH  	Graf-Zeppelin-Ring 49 	D-48346 Ostbevern Kühn	Büro Münster Disposition u. Verwaltung          Hessenweg 2a 	D-48157 Münster www.kuehn-transporte.com
Artikel der Westfälischen Nachrichten vom 16. Dezember 2009 Dienstleister für Fleisch- und Geflügelindustrie Spedition Kühn sorgt mit 120 Zugmaschinen dafür, dass Ware frisch zum Kunden kommt (von A. Große Hüttmann) Ostbevern. Nicht nur auf den Straßen in Deutschland sind sie nahezu überall anzutreffen: die Lastwagen und Auflieger der Firma Kühn aus Ostbevern. Das ist kein Wunder, denn die Spedition hat mehr als 120 Zugmaschinen im Einsatz, außerdem mehr als 170 Auflieger. Rund 20 Millionen Kilometer legen die Fahrzeuge des Unternehmens im Jahr zurück. Auch die weiteren Zahlen sind sehr eindrucksvoll: Rund zweieinhalb Millionen Euro Maut muss die Ostbeverner Firma jährlich bezahlen, und - obwohl technisch immer auf dem neusten Stand - es fließen angesichts der immensen Jahresfahrleistung etwa fünf Millionen Liter Diesel pro Jahr in die Kraftstofftanks der tonnenschweren Fahrzeuge. Rund 2000 Paletten werden zudem täglich allein in Münster verladen. Der Standort Ostbevern ist gut“, sagte Geschäftsführer Frank Kühn in einem Gespräch mit Bürgermeister Joachim Schindler, Jürgen Hoffstädt und Wirtschaftsförderer Christian Driever. Ausschlaggebend sind für das Unternehmen mehrere Faktoren. Zum einen sei die Lage zwischen den großen fleischverarbeitenden Standorten Versmold und Münster optimal, zum anderen die Anbindung an die Autobahn. Einen Wunsch hat der Unternehmer allerdings trotzdem: Eine deutliche Verbesserung der Infrastruktur am Nordring sei notwendig. Groß geschrieben wird bei Kühn eine solide Ausbildung. Zwölf junge Menschen erlernen aktuell verschiedene Berufe in der Firma, die 220 Mitarbeiter beschäftigt.Darunter sind sowohl angehende Speditionskaufleute als auch Berufskraftfahrer. “Die jungen Menschen durchlaufen alle Stationen und erhalten so einen umfassenden Einblick in unser Unternehmen”, sagte Frank Kühn. Dass das Ostbeverner Unternehmen nahezu einzigartig ist, machte Frank Kühn gegenüber den Besuchern ebenfalls deutlich. “Wir sind keine Spedition im herkömmlichen Sinne, sondern vielmehr Dienstleister für die Fleisch- und Geflügelindustrie”, betonte er. Nahezu sämtliche Discounter in Deutschland und dem angrenzenden europäischen Ausland setzen auf das Know-How der Fachexperten aus der Bevergemeinde. Bundesweit gebe es nur noch ein anderes Unternehmen, das ebenfalls genau in diesem Sektor tätig sei. Dabei wird nicht nur Wert auf eine penible Hygiene gelegt, sondern auch darauf, dass die Temperatur in den Aufliegern stets genau eingehalten wird. Automatische Systeme kontrollieren das regelmäßig und senden im Bedarfsfall sofort eine Mitteilung an die Zentrale. “Wir wissen dann fast eher Bescheid als der Fahrer”, so Frank Kühn.